Friedenstifter?!

veröffentlicht in Sonntagsblog von Eugen

Selig sind, die Frieden stiften; denn sie werden Gottes Kinder heißen. Matthäus 5,9

Neulich haben nacheinander mehrere islamische Staaten mit Israel Frieden geschlossen. Mitverantwortlich für das Zustandekommen war die amerikanische Administration. Da wurde zum Frieden geholfen. Aber die den Frieden gemacht haben, waren die Konfliktparteien.

 

So lasst uns nun dem nachstreben, was dem Frieden, und dem, was der gegenseitigen Erbauung dient.

(Röm. 14:19)

Unter Friedenstifter werden oft die Friedensvermittler verstanden. Das hier gebrauchte Verb heißt „friedenmachen“, die, die den Frieden machen, den Friedensvertrag durch ihre Unterschrift schließen.

Hier sind also nicht diejenigen gemeint, die einen Frieden vermitteln. Es geht nicht darum, dass man sich als Friedensengel, Friedensbote betätigt, um ein Gotteskind zu werden, sondern darum selbst Frieden zu schließen.

Und der wichtigste Friede, den wir Menschen schließen können, ist der zwischen uns und Gott, indem wir Sein Friedensangebot auf der Grundlage des von Ihm erbrachten Friedensopfers, Jesus Christus, annehmen.

Das bedeutet aber auch totale Kapitulation. Wir strecken unsere Waffen und geben unsere Rebellion auf. Wir geben unseren Kampf gegen Gott auf. Wir anerkennen unsere Rebellion und unsere Schuld.

Noch heute wird darüber diskutiert, ob und inwiefern Deutschland einen Friedensvertrag hat oder nicht. Es wird argumentiert, dass der 2+4 Vertrag die Lage Deutschlands abschließend klärt und keine Forderungen oder Folgen aus dem WKII mehr offen sind. Somit sei er einem expliziten Friedensvertrag gleichwertig. Die Frage bleibt, warum man damals dann diesen 2+4 Vertrag nicht als expliziten Friedensvertrag formuliert hat?

 So bleibt die Frage offen: Haben wir nun Frieden oder nicht?

 

Da wir nun gerechtfertigt worden sind aus Glauben, so haben wir Frieden mit Gott durch unseren Herrn Jesus Christus,
(Röm. 5:1 )

 Römer 5:1 proklamiert den Friedensvertrag, der eindeutig klärt, dass Frieden ist. Wir können Frieden haben, wenn wir dem Friedensangebot, das Gott uns in Jesus Christus anbietet, zustimmen, es annehmen. Ab da ist die Frage nicht mehr offen, sondern eindeutig geklärt.

 Hast du Frieden mit Gott, bist du Sein Kind geworden? Dein Eugen