Der Garant des Lebens

veröffentlicht in Sonntagsblog von Eugen

Erhalte mich nach deinem Wort, dass ich lebe, und lass mich nicht zuschanden werden in meiner Hoffnung. Psalm 119,116

Manche Menschen wissen gar nicht, dass sie nur leben, weil das Wort Gottes sie erhält, ihre Existenz garantiert.

Er ist der Abglanz seiner Herrlichkeit und das Ebenbild seines Wesens und trägt alle Dinge mit seinem kräftigen Wort (Heb 1:3)

Wir glauben, dass wir letztlich nur das Produkt von Naturgesetzen sind.

Aber die Naturgesetze sind ja nicht aus sich selbst entstanden. Es muss einen Gesetzgeber geben.

Und gleich den menschlichen Gesetzen muss der Gesetzgeber für diese Naturgesetze die Bedingungen schaffen, in denen sie wirksam sind.

Wenn es keine Staatsgewalt gäbe, die die Gesetze des Staates durchsetzt, wäre ihre Existenz wirkungslos.

Deshalb tut der Psalmbeter gut daran, sich zu erinnern, wer der eigentliche Garant seines Lebens ist. Ihm sollten es alle klugen Menschen gleich tun.

Wenn Gott uns entsprechend Seiner Zusage erhält, stützt, bewahrt, dann werden wir leben. Wir werden leben, auch wenn wir sterben. Wir werden leben, weil wir darauf vertrauen, dass Er uns eine Lebensgrundlage gibt, die den Tod übersteht.

Diese Lebensgrundlage ist Sein Sohn, Jesus Christus, den Er als Grundstein, als Eckstein, als Fels unseres Lebens gelegt hat, damit wir auf diesem Felsen bauen können.

Denn einen anderen Grund kann niemand legen außer dem, der gelegt ist, welcher ist Jesus Christus.
(1Co 3:11)

Dieser Felsen wackelt nicht, der bewegt sich nicht, der zerbröselt nicht, egal was wir Ihm zumuten.

Ja, dieser Felsen trägt all unser Versagen, all unsere Unfähigkeit.

Und unser Leben bleibt, wir werden nicht umsonst auf ihn gehofft haben, wir werden nicht am Ende beschämt sein.

Lass dir dieses Fundament niemals rauben!

Auch wenn dir noch so viele verlockende neue Lehren, Trends, Erkenntnisse angeboten werden: Lass es nicht zu, dass Jesus Christus dir madig, gering, vernachlässigbar gemacht wird!

Lass nicht zu, dass Sein für dich vollbrachtes Opfer zu wenig ist und du auf einmal noch irgendwelche Leistungen bringen oder Forderungen erfüllen musst.

Jesus ist alles, was du brauchst. Er ist das erste und letzte Wort Gottes, das dein Leben trägt, erhält, stützt, sichert, garantiert und das alles für dich hat, was du diesseits und jenseits des Todes brauchst.

Dein Eugen