Absolute Wahrheit

veröffentlicht in Sonntagsblog von Eugen

Ich habe meinen Geist auf meinen Diener gelegt, das Recht trägt er hinaus zu den Nationen. Jesaja 42,1 Jesus spricht: Ich bin dazu geboren und in die Welt gekommen, dass ich die Wahrheit bezeuge. Johannes 18,37

Nichts ist so beliebig wie die zwei hier genannten Begriffe Recht und Wahrheit. Inzwischen definiert sie jeder, wie er das für richtig hält.

Wehe denen, die das Böse gut nennen und das Gute böse;(Jes. 5:20 )

Nein, wir brauchen keine Grundgesetzänderung, weil des erlaubt die Ehe für alle bereits jetzt. Das machen wir einfach so.

Nein, wir brauchen kein Einwanderungsrecht, wir regeln das einfach so. Wer kommen will, kann kommen, weil wir die Grenzen sowieso nicht kontrollieren können.

Wie war das vor der Schengenunion möglich, die Grenzen zu schützen, zu kontrollieren? In Zeiten wo es noch keine flächendeckende Überwachung gab?

Das Deutsche Recht und das Schariarecht sind inzwischen in vielen Bereichen der BRD koexistent. Biologische Wahrheiten der binären Geschlechtlichkeit werden als konstruierte Wahrheiten diffamiert, nur um die LGBTQ - Indoktrination durchdrücken zu können. Es wird uns also allen Ernstes gesagt: 1+1 ist nicht 2, sondern ist 999. Wenn männliche Samenzelle und weibliche Eizelle zusammen kommen entsteht nicht wieder entweder ein Männliches oder weibliches Wesen, sondern ein Wesen, das sich erst noch finden muss, sich definieren muss.

Wir leben in einer Welt, die Paulus in Römer 1 im Auftrag Gottes trefflich charakterisiert hat: „Und wie sie es nicht für gut fanden, Gott in der Erkenntnis festzuhalten, hat Gott sie dahingegeben in einen verworfenen Sinn, zu tun, was sich nicht ziemt“(Rom 1:28 ) Gott hat diese Gesellschaft dahingegeben, in einen verdrehten Sinn, in verdrehtes Denken. Man wird Zeuge wie die Regierung eine Lüge zur Wahrheit macht, und dann stellt sich die Kanzlerin hin und sagt in Harvard: "Dazu gehört, dass wir Lügen nicht Wahrheit nennen und nicht Wahrheit Lügen". Wahrheit ist also das, was ich zur Wahrheit erkläre.

Denn Gott wird jedes Werk, es sei gut oder böse, in ein Gericht über alles Verborgene bringen. (Pred. 12:14)

Als Christen müssen wir uns im Klaren sein, dass wir hier ganz klar in eine andere Richtung gehen. Für uns gibt es die absolute Wahrheit und das ewige Recht Gottes. Und denen sind wir verpflichtet. Wir dürfen uns nicht von den weltlichen Wahrheits- und Rechtsbegriffen einseifen lassen. Gottes Wort ist die Wahrheit, die Wahrheit von Gott, die Wahrheit über Gott und über uns. Es ist die Wahrheit, die definiert, was göttliches Recht ist und bleiben wird. Wir müssen Gott mehr gehorchen als den Menschen. Sind wir bereit, dafür einzutreten, wie dies die Jünger Jesu taten?!

Eugen